Die Kunst, online zu lesen.

Home



Hörtenbergstraße 3, 1999, 02

Paul Thuile

Geboren: 1959 in Bozen, Südtirol

Stilrichtungen

- Zeitgenössische Kunst

BiographieAusstellungenArbeiten

Kataloge:

Thuile Paul, Staatsstraße 21 (Zeichnungen/Disegni/Drawings 2002-2005)

Zum Künstler


Das Thema der Wahrnehmung des Alltags bildet auch den Kern der Arbeit Paul Thuiles, der die Rezeptionsmechanismen einem mehrfachen Verfremdungsprozess unterzieht. Dieser Prozess geht von einem beobachteten Objekt aus – das kann das Detail einer Badewanne sein, eines Regals, eines Haustelefons, irgendeines Einrichtungsgegenstandes – das in einer Zeichnung reproduziert wird, die alle Regeln der linearen Zentralperspektive aufhebt. Die durch Eckperspektive verzerrte Annäherung beabsichtigt, die Aufmerksamkeit auf die jeweils individuelle Beziehung zu lenken, die sich zwischen betrachtendem Subjekt und dem betrachtetem Objekt ergibt. Diese Zeichnungen werden nicht etwa auf einer Papierunterlage, sondern direkt auf den Wänden der Räume ausge-führt, in denen die Objekte sich befinden: normalerweise verlassene, zum Abriss bestimmte Ge-bäude. Der Vinschgauer Künstler untersucht die gewohnten Wahrnehmungsmechanismen zudem noch eingehender, indem er das Objekt und seine grafische Interpretation in einer Fotografie fest-hält. Der Fotografie kommt die Aufgabe eines kritischen Instruments zu, das dazu dient, unsere Anschauungsgewohnheiten in Frage zu stellen, und diese begnügt sich nicht mit einer einfachen Dokumentation. Eine nicht unbeträchtliche Komponente von Paul Thuiles Arbeit bildet auch die Bearbeitung von Erinnerungsspuren: dabei geht es nicht um eine feierliche, allumfassende Erinne-rung, sondern um eine intime, alltägliche. Die Gegenstände, die zusammen mit einem altaen Haus der Zerstörung anheimfallen, sind unspektakulär, alltäglich – und sie könnten Teil unseres eigenen Lebens gewesen sein. Der Künstler von heute neigt weniger dazu, ein kollektives Gedenken feier-lich zu begehen; stattdessen erachtet er es als nötig, das Außerordentliche in der vertrauten häusli-chen Erinnerungssphäre aufzusuchen. Das entspricht auch der großen Idee des Austausches zwi-schen Kunst und Leben, wie das zwanzigste Jahrhundert sie verstand.
....


Letizia Ragaglia

entnommen aus dem Katalog "Ver-dichtung des Alltags", Stadtgalerie Bozen, 2000


Arbeiten des Künstlers

Thuile, Paul ◊ Adamgasse 7a (2), 2004
Thuile, Paul ◊ Adamgasse 7a (2), 2004

Thuile, Paul ◊ Adamgasse 7a (1), 2004
Thuile, Paul ◊ Adamgasse 7a (1), 2004

Biographie


1959 in Bozen/Südtirol geboren

1978-85 Studium der Betriebsinformatik, Wien

1983-88 Studium an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien (Meisterklasse Oswald Oberhuber)

seit 1998 Dozent an der Universität Bozen und an der Akademie für Design Bozen

lebt und arbeitet in Gargazon, Südtirol, Italien



BiographieAusstellungenArbeiten

Ausstellungen


Aktuelle und vergangene Ausstellungstermine:
01.11.2006
Galerie Thoman - Art Cologne 2006
13.02.2008
ARCO - Galerie Elisabeth & Klaus Thoman
18.04.2008
Art Brussels
17.01.2015
Vor den Linien PAUL THUILE


Weitere Termine:

Einzelausstellungen (Auswahl)

1993 Interieurs, Steghof, Naturns

1999 Kopien, Galerie Spatia, Bozen

2001 Raumzeichnungen, Galerie Elisabeth und Klaus Thoman, Innsbruck

2002 Fotografie, Galerie Huber-Goueffon, München (mit Georges Rousse)

2003 Blickwinkel. Raum - Zeichnung - Photographie, Galerie Heidi Reckermann, Köln

2004 Adamgasse 7a, Galerie Elisabeth und Klaus Thoman, Innsbruck

2004 Galerie Photology, Mailand


Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

1988 Junge Kunst, Galerie Museum, Bozen

1993 Panorama - Junge Kunst, Messehalle Bozen

1995 Objektsprachen - Oggetti e Linguaggi, Südtiroler Designer stellen aus, Galerie Prisma, Bozen

1998 Motive der Stille, NÖ Dokumentationszentrum für Moderne Kunst, St. Pölten

2000 Ver-dichtungen des Alltags, Stadtgalerie Bozen

2001 Centro Friuliano Arti Plastiche, Udine
Künstlerbrücken, Stadt Bozen

2002 Quattro venti, 13 Künstler arbeiten und stellen in der Stadt Manciano, Toskana, Italien aus
Zeichnung versus Fotografie, das Museum moderner Kunst Bozen präsentiert drei Künstler
Raum ohne Raum, Kulturallianzen, Köln (Kuratorin: Barbara Hofmann)
Spazio aperto al disegno, Galleria d'Arte Moderna Bologna (Kurator: Peter Weiermair)

2003 Spazio aperto al disegno, Sala Murat, Piazza del Ferrarese Bari (Kurator: Ludovico Pratesi)

2004 Punktleuchten, Eine Kunstintervention im Hotel "Drei Könige" Basel (Kurator: Littmann Kulturprojekte)

2005 strangely familiar merkwürdig vertraut, AR/GE KUNST Galerie Museum, Bozen


Preise (Auswahl)

2000 1 Preis beim Kunstwettbewerb "Premio della Città di Suzzara", Mantua, Italien

2001 Preis der Landeshauptstadt Innsbruck beim 27. Österreichischen Grafikwettbewerb

2003 1. Preis beim Kunstwettbewerb "Preis für künstlerische Grafik", Südtirol



BiographieAusstellungenArbeiten


Pressemitteilungen:
17.04.2007
Galerie Thomann auf der Art Brussels


© Galerie Thoman - Innsbruck    




Galerie Elisabeth & Klaus Thoman

English Site Galerie Elisabeth & Klaus Thoman

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler

Kataloge und Bücher

English Site Kataloge und Bücher







Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce