Die Kunst, online zu lesen.

Home


Wissen

Geschichte


Sammelgebiete


Restaurierung und Fälschung


Preisführer


Bücher


Recht, Steuer & Versicherung


Transport & Zoll


Gestohlene Kunst


Stilrichtungen





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.10.2020 Auktion 283 'Europäisches Glas & Studioglas' & bedeutende Barock-Glas Sammlung Dr. Röhl

© Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Stilrichtungen

Stilrichtungen: Informel



Otto Ritschl, Komposition 65/17

Otto Ritschl, Komposition 65/17


Informel dient als Sammelbezeichnung für abstrakte Kunstrichtungen der Nachkriegszeit, die sich durch "psychische Improvisation" (Paul Klee) auszeichnen. Der Begriff wurde von dem französischen Kritiker Michel Tapié geprägt, der erstmals von der "Bedeutsamkeit des Formlosen" sprach. Er organisierte 1951 in Paris die Ausstellung "Signifiants de l'Informel", die führende Vertreter dieser Richtung, wie Jean Fautrier, Jean Dubuffet, Henri Michaux oder auch Jean-Paul Riopelle präsentierte.

Es ist eine Malweise, die sich außerhalb streng geometrischer Tendenzen, wie im Kubismus, sowie einer organisierten Formstruktur und einem planmäßigen Bildaufbau bewegt. Das Charakteristikum des Informel ist der spontane, gestische Malakt, der sich durch die impulsive Rhythmik von Farbflecken und Linien definiert. Der Malakt als solcher gewinnt dabei an Bedeutung. Das unmittelbare Gestalten kann sich auch durch Einritzen in den Bildgrund manifestieren. Die gegenstandslose, persönliche Malerei des Informel wurde als Befreiung gegenüber der Klassizismen des Nationalsozialismus erlebt.

Das Informel findet im Action Painting des Abstrakten Expressionismus der 50er Jahre in New York seine Entsprechung. Die Grenzen zwischen Informel und Action Painting, aber auch zum Tachismus sowie zur Art Brut sind nur schwer zu Ziehen, die Übergänge fließend. Oft wird der Begriff Informel auch als Sammelbegriff dieser Stilrichtungen gebraucht.

Zu den wichtigsten Wegbereitern des Informel gehören die in den frühen vierziger Jahren nach Frankreich emigrierten Deutschen Wols und Hans Hartung. Ein Forum für die informelle Kunst bildeten die Galerie Facchetti und Galerie Dausset in Paris.

Künstler:

Emil Schumacher
Ernst Wilhelm Nay
Karl Otto Götz
Bernard Schultze
Hann Trier
Fred Thieler
K.R.H. Sonderborg
Fritz Winter
Mathieu und Jean-Paul Riopelle
Jean Fautrier
Jean Dubuffet
Henri Michaux
Jaroslav Serpan
Mark Tobey
Antoni Tàpies
Antonio Saura
Alberto Burri
Emilio Vedova



06.09.2000

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 192

Seiten: 1  •  2  •  3  •  4  •  5  •  6  •  7  •  8  •  9  •  10  •  11  •  12  •  13  •  14  •  15  •  16  •  17  •  18  •  19  •  20  •  21  •  22

Berichte (5)Im Verkauf - Adressen (9)Im Verkauf - Künstler (59)Im Verkauf - Kunstwerke (119)

Bericht:


Der Läufer und ein Wurmloch

Bericht:


Der Lesende, der es selbst in die Literatur schaffte

Bericht:


Abstraktes und Gegenständliches auf Papier

Bericht:


K.R.H. Sonderborg in Hagen

Bericht:


Wo geht’s nach Marfa?

Bei:


Heimeshoff • Galerie & Kunsthandel Roger Schimanski e.K.

Bei:


Van Ham Kunstauktionen

Bei:


Galerie Luther

Bei:


Galerie Nero







Antoni Tàpies, Cloche tibétaine

Antoni Tàpies, Cloche tibétaine

Taxe: ,- 

Karl Otto Götz. Ohne Titel. Wohl 80er Jahre

Karl Otto Götz. Ohne Titel. Wohl 80er Jahre

Taxe: 3.000,- 

Losnummer: 63

Ernst Wilhelm Nay, Spindeln, 1964

Ernst Wilhelm Nay, Spindeln, 1964

Taxe: au.f A.nfr.age,- 

James Coignard, Avant-Propos Situation; Zusammendruck der WVZ Nr. 451-456

James Coignard, Avant-Propos Situation; Zusammendruck der WVZ Nr. 451-456

Taxe: au.f A.nfr.age,- 

Antoni Tàpies, Signic

Antoni Tàpies, Signic

Taxe: ,- 

Eugen Batz, Ohne Titel

Eugen Batz, Ohne Titel

Taxe: 600,- 

Hans Hartung, T 1988-E 28, 1988

Hans Hartung, T 1988-E 28, 1988

Taxe: 50.000 - 55.000 

Losnummer: 603

René Hinds, Quadriga, 1953

René Hinds, Quadriga, 1953

Taxe: 9.000,- 

Losnummer: 3687

Jean-Paul Riopelle, Loup-Garou, 1970/89

Jean-Paul Riopelle, Loup-Garou, 1970/89

Taxe: 18.000,- 

Losnummer: 88

Julius Bissier, 19. 12. 52, 1952

Julius Bissier, 19. 12. 52, 1952

Taxe: 6.000,- 

Losnummer: 22

Rolf Cavael, Ohne Titel

Rolf Cavael, Ohne Titel

Taxe: 200,- 

Antoni Tàpies, Jeu de Paume

Antoni Tàpies, Jeu de Paume

Taxe: ,- 




Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Wissen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce