Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.05.2024 123. Auktion: Druckgraphik des 15. bis 19. Jahrhunderts. Polychrom – Farbige Graphik der Jahrhundertwende

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Tänzerin / Franz von  Stuck

Tänzerin / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Weide 47 / Ewald Mataré

Weide 47 / Ewald Mataré
© Galerie Weick


Anzeige

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

AktuellAktuell:Museen

50 Jahre Otto Modersohn Museum in Fischerhude – getragen von einer kunstsinnigen Familie

Landschaft, Weite und der Mut zum individuellen Ausdruck


Otto Modersohn, Graben bei der Wienburg, 1887

Der 18. Mai 2024 ist für das Otto Modersohn Museum im niedersächsischen Fischerhude ein besonderer Tag. An diesem Pfingstsamstag wird in dem malerischen Ort inmitten der Wümmewiesen unweit von Bremen das 50jährige Jubiläum des ganz dem Leben und Werk des Malers Otto Modersohn gewidmeten Museums gefeiert. Als 1985 der zweite Bauabschnitt des privat finanzierten und betriebenen Museums eingeweiht wurde, kam sogar der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt zur Eröffnung. Und auch das Hamburger Zeit-Magazin würdigte das Ereignis mit einem großen Bericht. Dank der unermüdlichen Arbeit von Antje Modersohn, der Enkelin des bekannten Landschaftsmalers, und ihres Ehemanns Rainer Noeres und der kontinuierlichen Mithilfe vieler Familienmitglieder sowie ehrenamtlichen Engagements, ist das Otto Modersohn Museum längst zu einer festen Größe auf der Kunstlandkarte geworden. ...mehr

16.05.2024

Mit der Albertina Klosterneuburg steht das ehemalige Essl Museum jetzt wieder für Besucher*innen offen und präsentiert bis in den Herbst ausladende Schätze aus dem eigenen Bestand an Kunst seit 1945

Kunstsatellit in den Donau-Auen


Albertina Klosterneuburg

In der vergangenen Woche wurde das einstige Essl Museum unter dem neuen Namen „Albertina Klosterneuburg“ wiedereröffnet, und es ist eine Freude, dass das Haus, das vor acht Jahren seine Pforten schließen musste, nun wieder besucht werden kann. Errichten ließ den lichten Museumsbau vor den Toren Wiens, der in den vergangenen Jahren als Depot der Albertina ein Schattendasein fristete, Ende der 1990er Jahre Karlheinz Essl, der mit seiner Frau Agnes eine der ganz großen europäischen Sammlungen von Kunst nach 1945 mit Fokus auf Österreich aufgebaut hatte. 2014 waren die finanziell angeschlagenen Besitzer der Baumarktkette „Baumax“ gezwungen, das Museum sowie einen großen Teil der Sammlung als Kreditsicherheit an den Baumagnaten Hans Peter Haselsteiner abzugeben. Der finanzierte den Deal, in dem er Filetstücke der Sammlung versteigern ließ. Der noch vorhandene Teil der ursprünglichen Essl-Sammlung – immerhin noch 1300 Werke – wanderte als Schenkung an die Albertina, Haselsteiner gab seinen Teil bis 2044 als Dauerleihgabe dazu. ...mehr

Der Ort Jabbeke bei Brügge feiert die Wiedereröffnung des Permekemuseums

Ruhe bei den vier Winden


Permekemuseum im Jabbeke

Schon vor hundert Jahren zog es Künstlerinnen und Künstler der Ruhe und Erholung wegen aufs Land. Auch dem in Ostende ansässigen Maler, Bildhauer und Zeichner Constant Permeke wurde es in dem Badeort zu umtriebig. Im ländlich ruhigen Gebiet um Jabbeke erwarb der flämische Expressionist im Jahr 1928 ein großes, von Weiden und Feldern umgebenes Baugrundstück. Vor fast 100 Jahren, Ende 1929, konnte er sein neues, „Die vier Winde“ bezeichnetes Domizil beziehen, welches er aufgrund der perfekten Ausrichtung auf die vier Himmelsrichtungen so nannte. Noch in seinem Todesjahr 1952 öffnete die Familie das Atelierhaus für Besucher*innen. Heute besteht es als „monografische Zweigstelle“ des Kunstmuseums Mu.ZEE in Ostende. Anfang April wurde das Haus nun nach umfangreicher energetischer Aufrüstung, verbesserter Barrierefreiheit und Neugestaltung des großen Gartens wieder eröffnet. Der flämischen Regierung als Trägerin war das Vorhaben 1,1 Millionen Euro wert. ...mehr

Das Wien Museum ist wieder eröffnet und präsentiert in der gelungenen Verbindung von Alt und Neu seine Schätze von der Steinzeit bis zu aktuellen Positionen. Dabei steht der Mensch im Spannungsfeld von Alltag, Politik, Religion, sozialen Strukturen und der ihn umgebenden Umwelt im Mittelpunkt

Wunderkammer mit Suchtfaktor


Wien Museum

Dreieinhalb Jahre lang wurde saniert, renoviert und erweitert. Nun hat gestern das Wien Museum, das 1959 nach einem Entwurf von Oswald Haerdtl am Karlsplatz errichtet wurde, mit der neuen Dauerausstellung „Meine Geschichte“ seine Pforten geöffnet und nimmt die Besucher auf 3.300 Quadratmetern, mit 1.700 Objekten und über drei Etagen mit auf eine Zeitreise durch die Jahrhunderte von Wiens Frühzeit mit über 3.000 Jahre alten Gefäßen in Tierform bis in die Gegenwart, etwa zu dem charmanten grünen Fußgängersignal „Ampelpärchen“ einer Ampelanlage von etwa 2015. Das Wiener Stadtmuseum wurde nicht nur umfassend saniert, sondern die Ausstellungsflächen wurden auch beinahe um die Hälfte erweitert. Das Konzept des Architektenteams Certov, Winkler + Ruck verbindet Alt und Neu und zeigt selbstbewusste Präsenz zwischen den Nachbarn Künstlerhaus, Musikverein und der den weitläufigen Platz dominierenden Karlskirche. ...mehr

Nach dreijähriger Sanierung feiert das Düsseldorfer Museum Kunst Palast die Wiedereröffnung. Die eigene genreübergreifende Schausammlung ist mit Mut zum Perspektivwechsel gestaltet und lädt zu Neuentdeckungen ein

Kunstgeschichte im kompakten Überblick



Vor fast genau 100 Jahren konnte Düsseldorf mit einem neuen, bis heute einzigartigen Architekturensemble aufwarten: Dem expressionistischen Kunstpalast um den Ehrenhof. Der Architekt und Düsseldorfer Akademieprofessor Wilhelm Kreis hatte für die 1926 veranstaltete „Ausstellung für Gesundheitspflege, soziale Fürsorge und Leibesübungen“, kurz „GeSoLei“ genannt, eine direkt am Rhein gelegene U-förmige Dreiflügelanlage aus Backstein und Muschelkalk als Kern von mehreren Ausstellungsbauten entworfen. Nach der Erfüllung des eigentlichen Zwecks wurde hinter den monumentalen Prachtfassaden das städtische Kunstmuseum aufgebaut, das heutige Museum Kunst Palast. Nach 1985 und 1998 stand nun eine erneute Ertüchtigung an aktuelle technische Standards und eine zeitgerechtere Präsentationsform an. Äußerlich unverändert, haben nun im Inneren Museumsdirektor Felix Krämer und die beiden Kuratorinnen Felicity Korn und Westrey Page den eigenen Bestand zu einem geschlossenen Rundgang durch abwechslungsreiche, ungleich zugeschnittene 49 Räume arrangiert. ...mehr

In Aschaffenburg öffnet nach sieben Jahren Sanierung die Staatsgalerie in Schloss Johannisburg wieder. Auch die Paramentenkammer und die fürstlichen Wohnräume erstrahlen in neuem Glanz

Macht und Pracht am Untermain


Staatsgalerie Aschaffenburg

Der Besuch eines alten Schlosses ist nicht selten insgeheim mit dem Wunsch nach einer Zeitreise verbunden. Auch wenn Fürsten oder Könige schon lange ausgezogen sind, bleiben ihre verlassenen Domizile ein Fenster in eine längst vergangene Epoche – so auch in Aschaffenburg, wo Schloss Johannisburg hoch über dem Main thront und mit seiner roten Fassade alle Blicke auf sich zieht. Wie so viele ehemalige Residenzen hat das Schloss eine bewegte Geschichte hinter sich. Seine erhaltene Ausstattung zeugt von Pracht und Macht, Zerstörung und Wiederaufbau. Sie spannt einen Bogen von der Reformationszeit bis zur Französischen Revolution und ist gleichermaßen Ausdruck weltlicher wie kirchlicher Macht. ...mehr

Das Ausstellungshaus Le Magasin in Grenoble galt in Frankreich lange Zeit als wichtiges Kraftzentrum der zeitgenössischen Kunst. Jetzt wurde es unter neuer Leitung wiedereröffnet

Die Rückkehr einer Legende


Le Magasin, Grenoble

Die am Fuß der Alpen gelegene französische Großstadt Grenoble ist in erster Linie bekannt für die Olympischen Winterspiele, die hier 1968 stattgefunden haben, in Feinschmeckerkreisen auch für ihre Walnüsse, die zu den besten der Welt gezählt werden. Dass hier auch die drittgrößte Universität Frankreichs mit rund 60.000 Studierenden beheimatet ist, ist außerhalb des Landes genau so wenig geläufig, wie die Tatsache, dass die Stadt und ihre unmittelbare Umgebung so etwas wie das Silicon Valley Frankreichs bilden. Der 1971 gegründete Technologiepark Inovallée unmittelbar vor den Toren Grenobles beherbergt rund 380 High-Tech-Unternehmen mit 12.000 Arbeitsplätzen. Doch nicht nur in akademischer und wirtschaftlicher Hinsicht hat die Stadt einiges zu bieten. Sogar Jean-Luc Godard zog sich Mitte der 1970er Jahre für drei Jahre hierher zurück, um mit dem damals relativ neuen Medium Video zu experimentieren. Auf die Frage nach dem Warum antwortete er: „Einfach, weil es nicht Paris ist, weil die Leute einfacher und sympathischer sind.“ ...mehr

Bottrop huldigt Josef Albers. Der große Sohn der Bergbaustadt erfährt durch einen Erweiterungsbau des ihm gewidmeten Museums und eine Sonderschau erneut hohe Wertschätzung

Quadrat mit emotionalen Reaktionen


Josef Albers Museum Qaudrat Bottrop

Ruhrgebietler sind besonders heimatverbunden. Bei Josef Albers war es nicht anders. Auch nach seiner Emigration in die USA 1933 fühlte er sich Bottrop freundschaftlich zugetan, wo er 1888 geboren wurde und aufwuchs. Generöse Schenkungen des 1970 zum Ehrenbürger ernannten Künstlers und gezielte Erwerbungen beförderten den Ausbau des ihm gewidmeten Museums, das heute mit über 100 Gemälden und der kompletten Druckgrafik den weltweit größten Korpus seiner Werke hütet. Schon lange war das idyllisch im historischen Stadtgarten gelegene alte Domizil den zeitgemäßen Ansprüchen an Raum, Technik und Infrastruktur nicht mehr gewachsen. Ab Mittwoch ergänzt ein 13 Millionen teurer Erweiterungsbau das Museumsensemble mit einer dem Quadrat gewidmeten Präsentation. Es ist die Abschiedsschau des langjährigen Direktors Heinz Liesbrock, der nun in den Ruhestand geht. ...mehr

Nach elfjähriger Schließung wegen Renovierungsarbeiten und Erweiterung feiert das Königliche Museum der Schönen Künste in Antwerpen seine Wiedereröffnung

Alles inklusive



Die äußere Hülle von Bauten lässt nicht immer auf das Innere schließen. Bei der näheren Beachtung eines Gebäudes erfährt man häufig neben dem Vermuteten auch Enttäuschendes, Überraschendes und Unerwartetes. Bei dem freistehenden, von den Architekten Jean-Jacques Winders und Frans Van Dijk im Sinne des Neoklassizismus entworfenen Koninklijk Museum voor Schone Kunsten Antwerpen mag es nun vielen ähnlich ergehen. Denn nach der Schließung im Jahr 2011 erfolgten auf der Grundlage eines Masterplans die Restaurierung aller historischen Säle und die Erweiterung durch einen von außen nicht sichtbaren Neubauteil in den ehemaligen Innenhöfen. Mit dem Neustart am vergangenen Wochenende ist er nun die eigentliche Überraschung für die Besucher*innen. ...mehr

ArchivArchiv*05/2023 - 08/2022 - 09/2021 - 05/2019 - 12/2017  - 08/2016 - 10/2015 - 04/2015 - 10/2014 - 04/2014 - 09/2013  - 05/2013 - 09/2012 - 09/2010 - 02/2010 - 08/2009


*Bitte beachten Sie: Die Monatsseiten gehen fliessend ineinander über.







Auktionen

New York (2)

Ausstellungen

Aachen (12)

Aarau (4)

Ahlen (1)

Albstadt (1)

Alkersum (3)

Altenburg (3)

Apolda (1)

Appenzell (2)

Augsburg (1)

Baden-Baden (2)

Barth (1)

Basel (7)

Bedburg-Hau (2)

Bergisch Gladbach (3)

Berlin (77)

Bern (5)

Bietigheim-Bissingen (2)

Bonn (8)

Bottrop (2)

Braunschweig (1)

Bregenz (6)

Bremen (12)

Brühl (1)

Büdelsdorf (1)

Chemnitz (5)

Chur (3)

Cismar bei Grömitz (1)

Darmstadt (3)

Dortmund (4)

Dresden (33)

Duisburg (1)

Düren (2)

Düsseldorf (16)

Emden (3)

Engelskirchen (1)

Eschborn (1)

Essen (8)

Esslingen am Neckar (1)

Euskirchen (1)

Fischerhude (1)

Flensburg (2)

Frankfurt am Main (20)

Freiburg im Breisgau (5)

Freital (1)

Fulda (2)

Fürstenfeldbruck (2)

Gelsenkirchen (1)

Gladbeck (1)

Goch (1)

Goslar (1)

Gotha (3)

Graz (15)

Greifswald (5)

Göttingen (1)

Hagen (6)

Hall in Tirol (1)

Hamburg (5)

Hannover (10)

Heidelberg (3)

Heilbronn (3)

Herford (2)

Herrnhut (1)

Holzwickede (1)

Höhr-Grenzhausen (1)

Ingolstadt (2)

Iphofen (1)

Iserlohn (1)

Itzehoe (1)

Karlsruhe (7)

Kassel (1)

Kaufbeuren (1)

Klagenfurt (3)

Kleve (2)

Klosterneuburg (3)

Koblenz (5)

Kochel am See (1)

Konstanz (5)

Krefeld (1)

Krems (10)

Krieglach (1)

Köln (18)

Künzelsau (2)

Lausanne (3)

Leipzig (18)

Leverkusen (1)

Lingen (1)

Linnich (1)

Linz (14)

Los Angeles (1)

Luzern (3)

Lörrach (2)

Lübeck (10)

Magdeburg (3)

Mainz (4)

Mannheim (10)

Marburg (1)

Molfsee (1)

Mönchengladbach (2)

München (13)

Münchenstein (1)

Neukirchen (1)

Neuss (6)

Nürnberg (10)

Oberhausen (3)

Oberschleißheim (1)

Oldenburg (3)

Paderborn (1)

Pforzheim (3)

Potsdam (2)

Ravensburg (1)

Recklinghausen (1)

Regensburg (2)

Remagen (2)

Rendsburg (1)

Reutlingen (4)

Rostock (4)

Salzburg (13)

Schleswig (5)

Schmalkalden (1)

Schweinfurt (5)

Seitenroda (1)

Selm (1)

Siegburg (1)

Siegen (2)

Sindelfingen (3)

Singen (1)

Solingen (4)

Solothurn (1)

Speyer (2)

St. Georgen (1)

Staufen im Breisgau (2)

Stuttgart (5)

Trautenfels (1)

Tübingen (1)

Ulm (3)

Unna (1)

Vaduz (5)

Wagna (1)

Weil am Rhein (3)

Weimar (7)

Wien (48)

Wiesbaden (6)

Winterthur (8)

Witten (2)

Wolfsburg (3)

Wuppertal (4)

Würzburg (3)

Zürich (5)

 zum Kalender





News vom 17.05.2024

Traumschiffe der Renaissance in München

Traumschiffe der Renaissance in München

Deutsche Börse Photography Prize für Lebohang Kganye

Deutsche Börse Photography Prize für Lebohang Kganye

Robotron-Kantine in Dresden: Neuer Ort für zeitgenössische Kunst

Robotron-Kantine in Dresden: Neuer Ort für zeitgenössische Kunst

Gestohlene Objekte wieder im British Museum

Gestohlene Objekte wieder im British Museum

Köln erinnert an Chargesheimer

Köln erinnert an Chargesheimer

Bremen erwirbt Skulptur von Bernhard Hoetger

Bremen erwirbt Skulptur von Bernhard Hoetger

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce