Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 20.04.2024 Auktion 1242: Berlin Auktion

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Tänzerin / Franz von  Stuck

Tänzerin / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Weide 47 / Ewald Mataré

Weide 47 / Ewald Mataré
© Galerie Weick


Anzeige

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Die Betonpyramide in Berlin: Modellverfahren Mäusebunker

Der ungenutzte „Mäusebunker“ in Berlin, 2021

Das Landesdenkmalamt Berlin (LDA) hat das „Modellverfahren Mäusebunker“ ins Leben gerufen. Hierbei geht es um den brutalistischen Vorzeigebau, den sogenannten „Mäusebunker“ in Steglitz-Lichterfelde. Das LDA will gemeinsam mit Partnern aus der Verwaltung, Fachwelt und Zivilgesellschaft Erhaltungsansätze für das Gebäude aufzeigen und diskutieren. Neben geeigneten Prozessstrategien werden verschiedene Möglichkeiten für eine zeitgemäße, denkmalverträgliche Umnutzung gesucht.

Der markante, seit Mitte der 1960er Jahre geplante und errichtete Bau der Architekten Gerd und Magdalena Hänska diente früher als Tierlabor der Charité und sollte zunächst abgerissen werden. Auf nationaler und internationaler Ebene haben sich inzwischen aber Menschen für den Erhalt des an eine graue Pyramide erinnernden Gebäudes mit den blauen, waagrecht abstehenden Lüftungsrohren eingesetzt. In einem ersten Schritt ist nun die Internetseite www.modellverfahren-mäusebunker.de freigeschaltet.

Der Fokus liegt zunächst auf der Architektur des „Mäusebunkers“, die von Experten thematisiert wird. Im September sollen Beiträge zur Umnutzung und zur nachhaltigen, ressourcenschonenden Bestandssanierung flogen. Landeskonservator Christoph Rauhut betonte zum Start des Modellverfahrens: „Die Baubranche kann angesichts der Klimakrise auch von der Denkmalpflege lernen: Ressourcenökonomie, Reparaturfähigkeit und Gesamtenergiebilanz sind schon lange Themen der Denkmalpflege. Diese müssen wir nun dringend auf einen großen Maßstab übertragen.“

Die neue Webseite stellt außerdem Gutachten und Planmaterialien rund um den Mäusebunker öffentlich zur Verfügung. Weitere Veranstaltungen begleiten das Vorhaben, etwa eine Ausstellung auf der Architekturbiennale in Venedig und die Vortagsreihe samt Diskussionsrunde „Mäusebunker und Hygieneinstitut. Das solistische Ensemble: Ein städtebaulicher Exkurs“ am 10. September in der Berlinischen Galerie.


Infos: www.modellverfahren-mäusebunker.de


25.08.2021

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Kunstsparte:


Architektur

Stilrichtung:


Brutalismus

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Bericht:


Rettet die Betonmonster

Bericht:


Denkmalschutz für brutalistisches Charité-Gebäude

Variabilder:

Der ungenutzte „Mäusebunker“ in Berlin, 2021
Der ungenutzte „Mäusebunker“ in Berlin, 2021

Variabilder:

Mäusebunker, Berlin, 2021
Mäusebunker, Berlin, 2021

Künstler:

Gerd Hänska








News vom 17.04.2024

August-Sander-Preis für Johanna Langenhoff

August-Sander-Preis für Johanna Langenhoff

Ausstellung in Bad Ausee: Wolfgang Gurlitt – Kunsthändler und Profiteur

Ausstellung in Bad Ausee: Wolfgang Gurlitt – Kunsthändler und Profiteur

Wiener Secession stellt Damian Lentini als Kurator vor

Wiener Secession stellt Damian Lentini als Kurator vor

News vom 16.04.2024

Historische Kopenhagener Börse in Flammen

Historische Kopenhagener Börse in Flammen

Israel beteiligt sich vorerst nicht an der bei Biennale in Venedig

Israel beteiligt sich vorerst nicht an der bei Biennale in Venedig

Drei rebellische Künstlerinnen in Magdeburg

Drei rebellische Künstlerinnen in Magdeburg

Archäologische Staatssammlung in München wieder geöffnet

Archäologische Staatssammlung in München wieder geöffnet

News vom 15.04.2024

Fotopreis der Stiftung Niedersachsen für Frida Orupabo

Fotopreis der Stiftung Niedersachsen für Frida Orupabo

Faith Ringgold gestorben

Faith Ringgold gestorben

Dresden erinnert an Irena Rüther-Rabinowicz

Dresden erinnert an Irena Rüther-Rabinowicz

Bergischer Kunstpreis für Enya Burger

Bergischer Kunstpreis für Enya Burger

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Neher - Essen - Walter Bertelsmann, Sommertag an der Unterweser, 1922

Blumen · Menschen · Landschaften
Galerie Neher - Essen

Kunsthaus Lempertz - Barbara Rosina Lisiewska-de Gasc, Allegorie der Hörsinns

Auf den Bühnen und hinter den Kulissen der Hauptstadt
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce