Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Am Strand Liegende, 1923 / Erich Heckel

Am Strand Liegende, 1923 / Erich Heckel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Sommertag im Moor, um 1928 / Otto  Modersohn

Sommertag im Moor, um 1928 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Weide 47 / Ewald Mataré

Weide 47 / Ewald Mataré
© Galerie Weick


Anzeige

Garten mit Rittersporn, Rudbeckia, Mohn und Mergeriten / Klaus Fußmann

Garten mit Rittersporn, Rudbeckia, Mohn und Mergeriten / Klaus Fußmann
© Kunsthandel Hubertus Hoffschild


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Jörg Heiser ins Präsidium der nGbK gewählt

Jörg Heiser übernimmt leitende Verantwortung in der nGbK

Die Mitglieder der neuen Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK) in Berlin haben gestern auf ihrer Hauptversammlung den Kunstwissenschaftler Jörg Heiser in das Präsidium des Vereins gewählt. Damit folgt Heiser auf den Kunstkritiker Ingo Arend, der sich nicht mehr zur Wahl stellte, und wird gemeinsam mit der Kuratorin Eylem Sengezer und der Kunstwissenschaftlerin und Kuratorin Ingrid Wagner die Arbeit des Präsidiums fortführen. Annette Maechtel, die Geschäftsführerin der nGbK, freute sich über die Wahl. „Durch dieses Votum ihrer Mitglieder bekommt die nGbK nicht nur einen hervorragenden Wissenschaftler und erfahrenen Kurator, sondern auch einen wichtigen Akteur in aktuellen Diskursen im Bereich der zeitgenössischen Kunst. Auch die seit langem bestehenden Verbindungen der nGbK zum Institut für Kunst im Kontext werden durch diese Wahl weiter gestärkt.“

Jörg Heiser, Jahrgang 1968, studierte zu Beginn der 1990er Jahre in Frankfurt am Main Philosophie, Amerikanistik und Anglistik. Seit 1991 arbeitet er für diverse Zeitschriften und Zeitungen wie frieze und die Süddeutsche Zeitung, in denen er über Kunst und Musikkultur schreibt. Daneben verfasst er Katalogbeiträge und kuratiert Ausstellungen wie zum Beispiel „Romantischer Konzeptualismus“ 2007/08 in der Kunsthalle Nürnberg. 2018 war er Co-Kurator der Busan Biennale in Südkorea. Zu seinen Buchveröffentlichungen gehören unter anderem „Plötzlich diese Übersicht. Was gute Zeitgenössische Kunst ausmacht“ von 2007 und „Doppelleben Kunst und Popmusik“ von 2016. Seit 1998 nahm Heiser diverse Lehraufträge wahr, darunter an der Kunstuniversität Linz und der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Derzeit unterrichtet er als Professor an der Universität der Künste in Berlin. Zudem ist er Direktor für das zur Universität gehörende Institut für Kunst im Kontext, das sich mit Kunsttheorie, Kunstkritik und Interdisziplinarität beschäftigt.

Die 1969 gegründete neue Gesellschaft für bildende Kunst ist ein basisdemokratischer Kunstverein und befasst sich mit den Themen Faschismus, Migration, Gender, Stadt und öffentlicher Raum, Kapitalismuskritik sowie der politischen Funktion von Kunst. In der jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung wird gemeinsam über das Programm des nächsten Jahres abgestimmt. Dieses wird im Anschluss in Arbeitsgruppen von mindestens fünf Vereinsmitgliedern umgesetzt und von der Geschäftsstelle bis zur Realisierung begleitet. Das Präsidium setzt sich aus drei Mitgliedern zusammen, die auf zwei Jahre gewählt werden.


21.03.2023

Quelle: Kunstmarkt.com/Liane Janzen

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Neue Gesellschaft für Bildende Kunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Jörg Heiser übernimmt leitende Verantwortung in der nGbK
Jörg Heiser übernimmt leitende Verantwortung in der nGbK








News von heute

Preisträgerausstellung mit dem Collectif Grapain in Halle

Preisträgerausstellung mit dem Collectif Grapain in Halle

Bundeskulturetat schrumpft nicht

Bundeskulturetat schrumpft nicht

News vom 18.07.2024

Umfangreiche Kunstschenkung für Niederösterreich

Umfangreiche Kunstschenkung für Niederösterreich

Katharina Immekus in Leipzig

Katharina Immekus in Leipzig

Mögliche Beltracchi-Fälschung in Japan aufgetaucht

Mögliche Beltracchi-Fälschung in Japan aufgetaucht

News vom 17.07.2024

Christie’s verzeichnet erneut ein deutliches Minus

Christie’s verzeichnet erneut ein deutliches Minus

Lenbachhaus restituiert Bild aus der Sammlung Goudstikker

Lenbachhaus restituiert Bild aus der Sammlung Goudstikker

Schlankere Gebührenordnung bei Sotheby’s

Schlankere Gebührenordnung bei Sotheby’s

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Heinrich Campendonk, Liegender Akt, 1918

Moderne kommt marktfrisch aus den Museen, zeitgenössische Künstlerin erzielt einen Auktionsrekord
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce