Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Am Strand Liegende, 1923 / Erich Heckel

Am Strand Liegende, 1923 / Erich Heckel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Sommertag im Moor, um 1928 / Otto  Modersohn

Sommertag im Moor, um 1928 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Weide 47 / Ewald Mataré

Weide 47 / Ewald Mataré
© Galerie Weick


Anzeige

Garten mit Rittersporn, Rudbeckia, Mohn und Mergeriten / Klaus Fußmann

Garten mit Rittersporn, Rudbeckia, Mohn und Mergeriten / Klaus Fußmann
© Kunsthandel Hubertus Hoffschild


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Berlinische Galerie eröffnet mit Julius von Bismarck

Nach knapp viermonatiger Schließung wegen Umstellung auf eine energiesparende Beleuchtungsanlage öffnet die Berlinische Galerie von morgen an mit fünf Ausstellungen wieder ihre Türen. Mit dabei ist auch die Schau „Julius von Bismarck. When Platitudes Become Form“, in der der 1983 geborene Künstler auf die Verortung des Menschen in seiner Umwelt, vor allem in der Natur, eingeht. In seinen Installationen, Happenings, Skulpturen und Land Art-Werken beschäftigt er sich damit, wie Natur und Landschaften gesellschaftlich bewertet werden und wer diese Deutungen festlegt. Auf diese Weise stellt Bismarck Bezüge zwischen Naturverständnis und Geschichtsschreibung her. So verweisen die getrockneten und gepressten Pflanzen seiner Serie „I like the flowers“ einerseits auf die dekorative Funktion exotischer Zimmerpflanzen und andererseits auf die Praxis, Gewächse in Herbarien zu katalogisieren und zu klassifizieren. Der koloniale Hintergrund dieser Sammlungen sowie des blühenden Handels mit ausländischen Pflanzen ist in der heutigen Wahrnehmung jedoch in Vergessenheit geraten.

Bismarck bedient sich für seine Arbeiten des Stilmittels der Dekonstruktion sowie erstmals eines biografischen Zugangs über seine Familiengeschichte. Beides verdeutlicht die neue raumgreifende Arbeit „The Elephant in the Room“, für die der Künstler eine lebensgroße Giraffe und eine kleine Version des Bremer Reiterstandbildes seines Urururgroßonkels Otto von Bismarck in einzelne Elemente zerlegte. Die Figuren fallen wie bei einer Drückfigur für Kinder immer wieder zusammen und richten sich langsam Stück für Stück wieder auf. Bismarck kommentiert mit diesem Werk die Debatte um den Umgang mit Denkmälern im öffentlichen Raum und verweist gleichzeitig auf ambivalente historische und gesellschaftliche Stereotype, mit denen wir bereits im Kindesalter konfrontiert werden. In Zusammenarbeit mit Julian Charrière entstand 2018 zudem die Videoarbeit „I am Afraid I Must Ask You To Leave“, in der die Künstler Sprengungen von prägnanten Felsformationen in US-Nationalparks fingieren. Das Projekt wirft die Frage auf, wieso bestimmte Landschaftsflächen als wertvoller, schöner oder schützenswerter als andere beurteilt werden und wie diese Einschätzungen zustande kommen.

Die Ausstellung „Julius von Bismarck. When Platitudes Become Form“ läuft vom 26. Mai bis zum 14. August. Die Berlinische Galerie ist mittwochs bis montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt regulär 10 Euro, ermäßigt 6 Euro. Begleitend zur Schau erscheint voraussichtlich Mitte Juli ein Katalog im Distanz Verlag.

Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124-128
D-10969 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 78 902 600


25.05.2023

Quelle: Kunstmarkt.com/Amanda Bischoff

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


26.05.2023, Julius von Bismarck - When Platitudes Become Form

Bei:


Berlinische Galerie

Kunstsparte:


Fotografie

Kunstsparte:


Film und Video

Kunstsparte:


Installationskunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Riders On The Storm

Künstler:

Julius von Bismarck








News vom 18.07.2024

Umfangreiche Kunstschenkung für Niederösterreich

Umfangreiche Kunstschenkung für Niederösterreich

Katharina Immekus in Leipzig

Katharina Immekus in Leipzig

Mögliche Beltracchi-Fälschung in Japan aufgetaucht

Mögliche Beltracchi-Fälschung in Japan aufgetaucht

News vom 17.07.2024

Christie’s verzeichnet erneut ein deutliches Minus

Christie’s verzeichnet erneut ein deutliches Minus

Lenbachhaus restituiert Bild aus der Sammlung Goudstikker

Lenbachhaus restituiert Bild aus der Sammlung Goudstikker

Schlankere Gebührenordnung bei Sotheby’s

Schlankere Gebührenordnung bei Sotheby’s

News vom 16.07.2024

Kunstpreis Schleswig-Holstein für Hans Peter Kuhn

Kunstpreis Schleswig-Holstein für Hans Peter Kuhn

Auszeichnung für Graz Museum

Auszeichnung für Graz Museum

Luiz Roque in den Berliner Kunst-Werken

Luiz Roque in den Berliner Kunst-Werken

Hendrike Nagel übernimmt Kunstverein Schwerin

Hendrike Nagel übernimmt Kunstverein Schwerin

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce