Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 20.04.2024 Auktion 1242: Berlin Auktion

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Tänzerin / Franz von  Stuck

Tänzerin / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Weide 47 / Ewald Mataré

Weide 47 / Ewald Mataré
© Galerie Weick


Anzeige

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Art Karlsruhe: Loth-Skulpturenpreis für Andreas Blank

Andreas Blank und Christopher Seidl von der Galerie Art Affair haben den diesjährigen Loth-Skulpturenpreis auf der Art Karlsruhe erhalten

Der diesjährige Loth-Skulpturenpreis geht an den Künstler Andreas Blank und die Regensburger Galerie Art Affair. Die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde ihnen am Freitag auf der Art Karlsruhe für den besten der 21 Skulpturenplätze der Kunstmesse überreicht. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit den Worten: „Hier ist ein Bildhauer am Werk, der uns mitten hineinstellt in seine künstlerische Auffassung unserer realen Welt mit ihren gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Wo mündet die Ironie beim Betrachter, dem Konsumenten dieser Denk-Male, in den nachdenklichen Lernprozess?“

Der 1976 in Ansbach geborene Andreas Blank studierte von 2001 bis 2009 an der Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Harald Klingelhöller, an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg bei Andreas Slominski und am Royal College of Art in London. Seit 2012 stellt er international aus und blickt inzwischen auf eine Reihe von Auszeichnungen. So war er 2005 und 2008 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, wurde 2010 mit dem Conran Foundation Award und zuletzt 2022 von der Stiftung Kunstfonds Bonn ausgezeichnet. Blanks Inspiration bilden Dinge des alltäglichen Lebens: schwere Lederstiefel, Hemden, die feinsäuberlich zusammengefaltet auf Aktenkoffern im Überformat platziert sind, Büromöbel, Plastikbeutel oder Reinigungsmittelflaschen. Wider Erwarten sind sie jedoch gleichermaßen unhandlich und unpraktisch wie schwer, denn sie sind nicht aus Leder, Stoff, Metall oder Plastik, sondern aus Marmor, Alabaster, Sandstein oder Porphyr.

Damit reiht sich Andreas Blank nahtlos ein in die Kunst des Trompe l’œil, des Vorgetäuschten, die im Barock zu Meisterschaft gelangte, die aber auch heute wieder gern von Künstlern aufgegriffen wird. In der Begründung der Jury heißt es weiter: „Blanks Objekte sind ‚Edelsteine‘ und Steine des Anstoßes zugleich. Aus der Spannung zwischen Natur/Stein und Kultur/Objekt sind durch den gedanklichen und praktischen Eingriff des Künstlers Gegenstände hervorgegangen, die er auf dem Skulpturenplatz zur überzeugenden Installation verknüpft.“

Der Loth-Skulpturenpreis erinnert an den 1993 verstorbenen Karlsruher Akademieprofessor Wilhelm Loth. Seit 2018 wird er jährlich auf der Art Karlsruhe für den ansprechendsten Skulpturenplatz vergeben. Das Preisgeld, das erneut die L-Bank zur Verfügung gestellt hat, geht zu gleichen Teilen an Andreas Blank und seine Galerievertretung Art Affair.


26.02.2024

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH

Kunstsparte:


Skulptur

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Wenn das Erwachsensein beginnt

Bericht:


Art Karlsruhe-Preis für Carlo Krone

Bericht:


Paula Doepfner gewinnt Hans Platschek-Preis

Variabilder:

Andreas Blank und Christopher
 Seidl von der Galerie Art Affair haben den diesjährigen Loth-Skulpturenpreis auf der Art Karlsruhe erhalten
Andreas Blank und Christopher Seidl von der Galerie Art Affair haben den diesjährigen Loth-Skulpturenpreis auf der Art Karlsruhe erhalten

Künstler:

Andreas Blank








News vom 17.04.2024

August-Sander-Preis für Johanna Langenhoff

August-Sander-Preis für Johanna Langenhoff

Ausstellung in Bad Ausee: Wolfgang Gurlitt – Kunsthändler und Profiteur

Ausstellung in Bad Ausee: Wolfgang Gurlitt – Kunsthändler und Profiteur

Wiener Secession stellt Damian Lentini als Kurator vor

Wiener Secession stellt Damian Lentini als Kurator vor

News vom 16.04.2024

Historische Kopenhagener Börse in Flammen

Historische Kopenhagener Börse in Flammen

Israel beteiligt sich vorerst nicht an der bei Biennale in Venedig

Israel beteiligt sich vorerst nicht an der bei Biennale in Venedig

Drei rebellische Künstlerinnen in Magdeburg

Drei rebellische Künstlerinnen in Magdeburg

Archäologische Staatssammlung in München wieder geöffnet

Archäologische Staatssammlung in München wieder geöffnet

News vom 15.04.2024

Fotopreis der Stiftung Niedersachsen für Frida Orupabo

Fotopreis der Stiftung Niedersachsen für Frida Orupabo

Faith Ringgold gestorben

Faith Ringgold gestorben

Dresden erinnert an Irena Rüther-Rabinowicz

Dresden erinnert an Irena Rüther-Rabinowicz

Bergischer Kunstpreis für Enya Burger

Bergischer Kunstpreis für Enya Burger

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Neher - Essen - Walter Bertelsmann, Sommertag an der Unterweser, 1922

Blumen · Menschen · Landschaften
Galerie Neher - Essen

Kunsthaus Lempertz - Barbara Rosina Lisiewska-de Gasc, Allegorie der Hörsinns

Auf den Bühnen und hinter den Kulissen der Hauptstadt
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce