Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 20.04.2024 Auktion 1242: Berlin Auktion

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Tänzerin / Franz von  Stuck

Tänzerin / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Weide 47 / Ewald Mataré

Weide 47 / Ewald Mataré
© Galerie Weick


Anzeige

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Neu in der Hamburger Kunsthalle: David Novros’ „Boathouse“

David Novros, Boathouse, 2016

Die Hamburger Kunsthalle hat Zuwachs in ihrer Sammlung erhalten. Die neu geründete Dr. Heinz H. O. Schröder-Stiftung hat für das Museum das großformatige wandfüllende Werk „Boathouse“ des US-Amerikaners David Novros erworben. Die Entscheidung für die abstrakt-geometrische Malerei aus dem Jahr 2016, die über ihren inneren Bildraum hinausweist, die Wand als wesentliches Element einbezieht und eine kinästhetische Erfahrung erzeugt, traf Kunsthallen-Direktor Alexander Klar, der als Vorstand der Stiftung die Sammlung an Gegenwartskunst hiermit um eine weitere wichtige Arbeit von Novros ergänzt: Schon 2021 ging das Gemälde „Four Seasons“ von 1974 als Schenkung der Sammlung Lafrenz in die Hamburger Kunsthalle über.

Die Dr. Heinz H. O. Schröder-Stiftung hat den Zweck, die Hamburger Kunsthalle durch den Erwerb von Gemälden und Skulpturen arrivierter Künstler*innen zu unterstützen. Die Hamburger Sparkasse verwaltet den Nachlass von Heinz H. O. Schröder, hat die Stiftung im Auftrag des 2019 verstorbenen Stifters gegründet und ist satzungsgemäß im Stiftungsvorstand vertreten. Für das Museum der Hansestadt sei diese Stiftung ein beispielhaftes Engagement, das im Rahmen des Nachlass-Fundraisings zum Ausbau und zur Weiterentwicklung der Sammlung beiträgt, betonte Alexander Klar. Laut Satzung kann mit den Mitteln Kunst aus dem Zeitraum ab etwa 1750 bis zur Gegenwart angekauft werden.

Heinz H.O. Schröder stammte aus Hamburg, seine Eltern besaßen ein Lebensmittelgeschäft. Als einziges Familienmitglied schlug er eine akademische Laufbahn ein, studierte Jura in Hamburg, wurde Doktor und Senatsdirektor in der Finanzbehörde. Bereits in jungen Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für Kunst und besuchte bei vielen internationalen Reisen Galerien und Museen. Er blieb ledig, lebte sparsam, sammelte und kaufte einige Gemälde. Zu Lebzeiten betonte Schröder: „Als geborener Hamburger und langjähriger Senatsdirektor liegt mir besonders das Wohl meiner Vaterstadt am Herzen. Schwerpunkt meines Interesses ist die Hamburger Museumslandschaft, insbesondere die Sammlung und Aktivitäten der Hamburger Kunsthalle.“ Seine Stiftung schüttet nun jährlich einen sechsstelligen Betrag für Ankäufe des Museums aus.


21.03.2024

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Hamburger Kunsthalle

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Abstrakte Kunst

Stilrichtung:


Farbfeldmalerei

Stilrichtung:


Konzeptkunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


David Novros für die Hamburger Kunsthalle

Variabilder:

David Novros, Boathouse, 2016
David Novros, Boathouse, 2016

Künstler:

David Novros








News vom 11.04.2024

Justus Bier Preis an Berliner Kuratorinnen vergeben

Justus Bier Preis an Berliner Kuratorinnen vergeben

Fatima Hellberg neue MUMOK-Direktorin

Fatima Hellberg neue MUMOK-Direktorin

Wien feiert 300. Geburtstag von Franz Anton Maulbertsch

Wien feiert 300. Geburtstag von Franz Anton Maulbertsch

Kunsthaus Baselland startet in neuem Gebäude

Kunsthaus Baselland startet in neuem Gebäude

News vom 10.04.2024

Publikationsstipendien der Arthena Foundation vergeben

Publikationsstipendien der Arthena Foundation vergeben

Ein früher Tizian bei Christie’s

Ein früher Tizian bei Christie’s

Florian Haas’ neue Historienbilder in Reutlingen

Florian Haas’ neue Historienbilder in Reutlingen

News vom 09.04.2024

Wien adieu: Stefan Krause geht zum Met

Wien adieu: Stefan Krause geht zum Met

Herbert Egl erhält ersten Sigrid-Kopfermann-Preis

Herbert Egl erhält ersten Sigrid-Kopfermann-Preis

Max Olderocks Expressionismus in Holzwickede

Max Olderocks Expressionismus in Holzwickede

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Bildnis eines sechsmonatigen Mädchens, flämisch, 1. Hälfte des 17. Jahrhundert

Die entzückende kleine Cornelia
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

RALF KOENEMANN - WHEN WE WERE KINGS
Galerie Klose - Essen

Kunsthaus Lempertz - Teeextraktkännchen MT 49 / ME8, Neusilber, Weimar, Marianne Brandt, 1924, Schätzpreis: 200.000 - 250.000 €

Bauhaus-Ikone von Marianne Brandt: Neuntes Exemplar des Teekännchens MT49 / ME8
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce