Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 16.04.2024 123. Auktion: Wertvolle Bücher, Dekorative Graphik und Autographen

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Tänzerin / Franz von  Stuck

Tänzerin / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Weide 47 / Ewald Mataré

Weide 47 / Ewald Mataré
© Galerie Weick


Anzeige

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach

Selbstbildnis Lenbachs mit Tochter Marion, 1894 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Lorena Juan leitet Biennale für Freiburg

Lorena Juan kuratiert die Biennale für Freiburg 2025

Die Kuratorin der nächsten Biennale für Freiburg steht fest: Lorena Juan wird die künstlerische Verantwortung für die dritten Ausgabe im Jahr 2025 tragen und auch als Geschäftsführerin fungieren. Das gab der Verein „Perspektiven für Kunst in Freiburg“ bekannt, der die Biennale seit 2021 veranstaltet. Die gebürtige Spanierin, die seit 2009 in Deutschland lebt, ist vor allem in Berlin mit Ausstellungen, Eventreihen und Screenings, etwa im Haus der Kulturen der Welt, in der Akademie der Künste, im Schwulen Museum oder im Kunstraum Kreuzberg, hervorgetreten. Sie ist Mitbegründerin von „Coven Berlin“, einer queerfeministischen Online-Plattform, und hat an der Universität der Künste Berlin sowie an der Universität Hildesheim unterrichtet.

In ihrer kuratorischen Praxis geht es Lorena Juan um experimentelle Formate, kollaborative Prozessen und den öffentlichen Raum. Als Forscherin konzentriert sie sich auf Praktiken in Kunst und Aktivismus, die aus einer queerfeministischen Kollektivität hervorgehen. „Für die Biennale für Freiburg 3 möchte ich mit Künstler*innen zusammenarbeiten, die globale geopolitische Verstrickungen und gesellschaftliche Machtverhältnisse, die unter anderem im Tourismus und in Prozessen der Touristifizierung stecken, aufdecken und hinterfragen. Dabei soll der Fokus auf sozialen, ökologischen und symbolischen Realitäten ‚des Südens‘ liegen. Ich komme selbst aus einem touristifizierten ‚Süden‘ und Freiburg verkörpert für viele ‚den Süden Deutschlands‘ – ein beliebtes Reiseziel auf nationaler und internationaler Ebene“, beschreibt Juan ihr Konzept für die Biennale.

Die Biennale für Freiburg versteht sich als Plattform für die Präsentation, Entwicklung und Vermittlung zeitgenössischer Kunst in Freiburg. Anhand wechselnder Themensetzungen widmet sie sich künstlerischen Zugängen zu drängenden gesellschaftspolitischen Fragen. Ziel ist es, stetige Bezüge zur Stadt herzustellen und einen nachhaltigen Beitrag zum kulturellen und künstlerischen Leben Freiburgs zu leisten.


22.03.2024

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Lorena Juan kuratiert die Biennale für Freiburg 2025
Lorena Juan kuratiert die Biennale für Freiburg 2025








News vom 11.04.2024

Justus Bier Preis an Berliner Kuratorinnen vergeben

Justus Bier Preis an Berliner Kuratorinnen vergeben

Fatima Hellberg neue MUMOK-Direktorin

Fatima Hellberg neue MUMOK-Direktorin

Wien feiert 300. Geburtstag von Franz Anton Maulbertsch

Wien feiert 300. Geburtstag von Franz Anton Maulbertsch

Kunsthaus Baselland startet in neuem Gebäude

Kunsthaus Baselland startet in neuem Gebäude

News vom 10.04.2024

Publikationsstipendien der Arthena Foundation vergeben

Publikationsstipendien der Arthena Foundation vergeben

Ein früher Tizian bei Christie’s

Ein früher Tizian bei Christie’s

Florian Haas’ neue Historienbilder in Reutlingen

Florian Haas’ neue Historienbilder in Reutlingen

News vom 09.04.2024

Wien adieu: Stefan Krause geht zum Met

Wien adieu: Stefan Krause geht zum Met

Herbert Egl erhält ersten Sigrid-Kopfermann-Preis

Herbert Egl erhält ersten Sigrid-Kopfermann-Preis

Max Olderocks Expressionismus in Holzwickede

Max Olderocks Expressionismus in Holzwickede

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Bildnis eines sechsmonatigen Mädchens, flämisch, 1. Hälfte des 17. Jahrhundert

Die entzückende kleine Cornelia
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

RALF KOENEMANN - WHEN WE WERE KINGS
Galerie Klose - Essen

Kunsthaus Lempertz - Teeextraktkännchen MT 49 / ME8, Neusilber, Weimar, Marianne Brandt, 1924, Schätzpreis: 200.000 - 250.000 €

Bauhaus-Ikone von Marianne Brandt: Neuntes Exemplar des Teekännchens MT49 / ME8
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce