Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 19.06.2024 19.06.2024: Auktion Moderne & Zeitgenössische Kunst

© Beurret Bailly Widmer Auktionen AG

Anzeige

Sommertag im Moor, um 1928 / Otto  Modersohn

Sommertag im Moor, um 1928 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Stürmische Ostsee / Klaus Fußmann

Stürmische Ostsee / Klaus Fußmann
© Kunsthandel Hubertus Hoffschild


Anzeige

Tänzerin / Franz von  Stuck

Tänzerin / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Weide 47 / Ewald Mataré

Weide 47 / Ewald Mataré
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Hamburg sichert sich Teekännchen von Marianne Brandt

Marianne Brandt, Tee-Extraktkännchen MT 49 / ME 8, 1924

Das Museum für Kunst und Gewerbe (MK&G) in Hamburg hat allen Grund zur Freude: Das Haus konnte sich eine Bauhaus-Ikone, das Tee-Extraktkännchen Modell MT 49 / ME 8 von Marianne Brandt aus dem Jahr 1924, in der vergangenen Woche beim Auktionshaus Lempertz in Köln für 260.000 Euro sichern. Angesetzt war es mit 200.000 bis 250.000 Euro. Die Campe’sche Historische Kunststiftung unterstützte den Ankauf finanziell. Tulga Beyerle, Direktorin des MK&G, sagte: „Das bekannte Tee-Extraktkännchen von Marianne Brandt ist eine große Bereicherung für unsere Sammlung. Marianne Brandt war eine absolute Ausnahmegestalterin, die das Bauhaus – die bedeutendste Schule für Architektur, Design und Kunst des 20. Jahrhunderts – entscheidend mitprägte.“

Das Tee-Extraktkännchen Modell MT 49 / ME 8 ist ein Frühwerk Brandts, die 1893 in Chemnitz geboren wurde und 1983 in Kirchberg nahe Zwickau starb. Sie schuf das Werk, das nie in Serie ging, in Handarbeit während ihrer Ausbildung in der Metallwerkstatt in Weimar. Sieben weitere Exemplare sind aktuell in internationalen Sammlungen bekannt, etwa im Metropolitan Museum of Modern Art in New York, im British Museum in London und im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg. Brandt experimentierte mit diversen Materialien, so gibt es Versionen in Bronze, Silber und Tombak; das Hamburger Kännchen besteht aus Neusilber mit Griffen aus ebonisiertem Holz.

Basierend auf den geometrischen Grundformen des Kreises, Dreiecks und des Quadrats werden die Gestaltungsprinzipien des Bauhauses und von Walter Gropius deutlich. Es sind gerade die Halbkugel und der Kreis, die die Gestaltung charakterisieren. Gemeinsam mit dem aus Stegen zusammengesetzten, kreuzförmigen Standfuß lassen sie sich in vielen Entwürfen Marianne Brandts finden, wie es auch ihr Aschenbecher in der Sammlung des MK&G verdeutlicht. Das jetzt erworbene, versilberte Teekännchen stammt aus dem Privatbesitz der Künstlerin, die es in den 1970er Jahren einer Freundin in Chemnitz schenkte.


21.05.2024

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 11

Seiten: 1  •  2

Adressen (1)Kunstsparten (2)Stilrichtungen (3)Berichte (3)Variabilder (1)Künstler (1)

Bei:


Museum für Kunst und Gewerbe

Kunstsparte:


Design

Kunstsparte:


Versilbert/Neusilber

Stilrichtung:


Design des 20. Jahrhunderts

Stilrichtung:


Bauhaus

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Bericht:


Nicht nur in der Webereiwerkstatt

Bericht:


Bekämpft und doch umarmt

Bericht:


Besichtigung von Legenden im Berliner Bauhaus-Archiv








News vom 14.06.2024

Cremer-Preis für Ali Eslami

Cremer-Preis für Ali Eslami

Boris Luries Kunst legt in Nürnberg ein Zeugnis für die Menschlichkeit ab

Boris Luries Kunst legt in Nürnberg ein Zeugnis für die Menschlichkeit ab

Preußen-Stiftung gibt antike Vasen an Italien zurück

Preußen-Stiftung gibt antike Vasen an Italien zurück

News vom 13.06.2024

Kunstfälscher in Tirol vor Gericht

Kunstfälscher in Tirol vor Gericht

Elsner trifft in München auf Goltzius und Rubens

Elsner trifft in München auf Goltzius und Rubens

Kundendaten von Christie’s offenbar doch gestohlen

Kundendaten von Christie’s offenbar doch gestohlen

Neue Direktorin bei Dresdner Kunstsammlungen

Neue Direktorin bei Dresdner Kunstsammlungen

News vom 12.06.2024

Preisträger Bisso Yann Stéphane auf der Liste Art Fair Basel

Preisträger Bisso Yann Stéphane auf der Liste Art Fair Basel

Trauer um Architekt Fumihiko Maki

Trauer um Architekt Fumihiko Maki

Mark Sealy leitet Hamburger Foto-Triennale

Mark Sealy leitet Hamburger Foto-Triennale

Cornelia Schleime für Lebenswerk ausgezeichnet

Cornelia Schleime für Lebenswerk ausgezeichnet

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce