Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.06.2024 Auktion 152: Moderne und Zeitgenössische Kunst

© Jeschke, van Vliet Kunstauktionen

Anzeige

Sommertag im Moor, um 1928 / Otto  Modersohn

Sommertag im Moor, um 1928 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Stürmische Ostsee / Klaus Fußmann

Stürmische Ostsee / Klaus Fußmann
© Kunsthandel Hubertus Hoffschild


Anzeige

Tänzerin / Franz von  Stuck

Tänzerin / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Weide 47 / Ewald Mataré

Weide 47 / Ewald Mataré
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Reutlingen präsentiert Bernard Aubertin

in der Ausstellung „Bernard Aubertin. Rouge et plus“

Das Kunstmuseum Reutlingen würdigt Bernard Aubertin aktuell mit einer Einzelausstellung. Der gebürtige Franzose, der schon ab 1961 fest zum Kreis der Düsseldorfer ZERO-Gruppe zählte, lebte ab 1988 bis zu seinem Tod im Jahr 2015 in Reutlingen. Sämtliche Exponate sind heute Teil der Sammlung des Kunstmuseums Reutlingen. Die Kurator*innen Stef Stagel und Steffen Schlichter wollen mit der Schau nicht nur einen großen Künstler der Stadt feiern, sondern zeigen, wie direkt Aubertins Lebenssituation sich in seinem Werk manifestiert. Denn das Verweben künstlerischer Produktionsprozesse mit den Strukturen des Alltags wurde von Bernard Aubertin in Reutlingen permanent selbst dokumentiert. Die spezifische Ateliersituation und die Möglichkeit, in seinem Atelierhaus auch ausstellen zu können, haben sich auf die Produktion seiner Arbeiten, ihre Dimensionen und die verwendeten Mittel sichtbar ausgewirkt.

Die Ausstellung „Rouge et plus“ versammelt verschiedene große Werkserien und macht etwa mit seiner raumfüllenden Installation „Carré, Or“ von 2004/06 deutlich, dass Bernard „le rouge“, so sein Beiname, keinesfalls auf die Farbe Rot zu reduzieren ist. Darüber hinaus geben historische Fotodokumente und Relikte aus dem Atelier und den Wandel-Hallen sowie private Aufzeichnungen zum ersten Mal Einblicke in die persönliche Arbeitssituation Aubertins. Stagel und Schlichter haben ikonisch gewordene Werke früherer Schaffensphasen ab 1958 ausgesucht, um die Besonderheit der in großen Wandinstallationen mündenden seriellen Arbeiten späterer Dekaden hervorzuheben.

Der 1934 in Fontenay-aux-Roses bei Paris geborene Bernard Aubertin begegnete 1957 Yves Klein, war von dessen Werk überaus beeindruckt und begann kurz darauf, monochrom mit roter Farbe zu arbeiten. Recht bald machte Aubertin seine Kunst öffentlich und wurde in damaligen Avantgardekreisen – nicht zuletzt durch seinen performativen Einsatz von Feuer – bekannt. Als Mitglied der Düsseldorfer Gruppe ZERO war er 2014 auch Teil der großen ZERO-Überblicksausstellung im New Yorker Guggenheim Museum. Dennoch blieb seine Bekanntheit immer ein wenig im Schatten der großen ZERO-Namen Heinz Mack, Otto Piene und Günther Uecker oder deren italienischen Vorläufern. In Reutlingen will man das nun ein Stück weit ändern.

Die Ausstellung „Bernard Aubertin. Rouge et plus“ läuft bis zum 20. Oktober. Das Kunstmuseum Reutlingen hat mittwochs bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet, ausgenommen donnerstags und freitags, wenn das Haus nachmittags von 14 bis 20 Uhr geöffnet ist. Der Eintritt beträgt regulär 7 Euro, ermäßigt 4 Euro. Donnerstags ist er frei. Begleitend erscheint ein Katalog zum Museumspreis von 10 Euro.

Kunstmuseum Reutlingen – konkret
Eberhardstraße 14
D-72764 Reutlingen
Telefon: +49 (0)7121 – 303 22 13


22.05.2024

Quelle: Kunstmarkt.com/Maximilian Nalbach

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 18

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (2)Berichte (3)Variabilder (9)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


18.05.2024, Bernard Aubertin: Rouge et plus

Bei:


Städische Galerie und Stiftung für konkrete Kunst

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


ZERO

Bericht:


Kunstwerke wie Brüder und Schwestern

Bericht:


Geballte produktive Aktivität

Bericht:


Wanderzirkus ZERO

Variabilder:

Bernard Aubertin, Performance mit brennendem
 Auto, Verona 1990
Bernard Aubertin, Performance mit brennendem Auto, Verona 1990








News vom 14.06.2024

Cremer-Preis für Ali Eslami

Cremer-Preis für Ali Eslami

Boris Luries Kunst legt in Nürnberg ein Zeugnis für die Menschlichkeit ab

Boris Luries Kunst legt in Nürnberg ein Zeugnis für die Menschlichkeit ab

Preußen-Stiftung gibt antike Vasen an Italien zurück

Preußen-Stiftung gibt antike Vasen an Italien zurück

News vom 13.06.2024

Kunstfälscher in Tirol vor Gericht

Kunstfälscher in Tirol vor Gericht

Elsner trifft in München auf Goltzius und Rubens

Elsner trifft in München auf Goltzius und Rubens

Kundendaten von Christie’s offenbar doch gestohlen

Kundendaten von Christie’s offenbar doch gestohlen

Neue Direktorin bei Dresdner Kunstsammlungen

Neue Direktorin bei Dresdner Kunstsammlungen

News vom 12.06.2024

Preisträger Bisso Yann Stéphane auf der Liste Art Fair Basel

Preisträger Bisso Yann Stéphane auf der Liste Art Fair Basel

Trauer um Architekt Fumihiko Maki

Trauer um Architekt Fumihiko Maki

Mark Sealy leitet Hamburger Foto-Triennale

Mark Sealy leitet Hamburger Foto-Triennale

Cornelia Schleime für Lebenswerk ausgezeichnet

Cornelia Schleime für Lebenswerk ausgezeichnet

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce