Die Kunst, online zu lesen.

Home


CMS Zugang

Fortepiano von Anton Walter, Wien, Anton Walter & Sohn, erstes Viertel 19. Jh.

Fortepiano von Anton Walter, Wien, Anton Walter & Sohn, erstes Viertel 19. Jh.

Nuss und Nussmaser auf Weichholz, Klaviatur über 6 Oktaven mit 43 weißen beinfurnierten und 30 schwarzen, ebenholzfurnierten bzw. ebonisierten Tasten, feuervergoldete Bronzebeschläge, gefasstes Holz. Über der Klaviatur ersetzte Holztafel "Anton Walter & Sohn in Wien". Im Kasten links unter den Saiten montierte Tafel "Anton Walter fecit in Wien - 1790 - 1840 - Sauro Alberto Mancha restauro in Roma 1971". 1971 restauriert. Nicht bespielbar, Restaurierungsbedarf. H 91,5, B 127, T 124,5 cm.

Losnummer: 1188


Provenienz

Aus dem Besitz der Marchesa Margherita Taliani de Marchio, Erzherzogin von Österreich-Toskana (1894 - 1986), Tochter des Erzherzog Leopold Salvator von Österreich-Toskana und der Blanca de Bourbon, Infantin von Spanien.

Gabriel Anton Walter (1752 - 1826) gründete 1778 in Wien eine Klavierfabrik, die bis 1825 existierte. Auf seinen Instrumenten spielten alle bedeutenden zeitgenössischen Komponisten und Pianisten angefangen von Mozart über Haydn und Schubert bis hin zu Beethoven. Im Jahr 1790 erhielt er den Titel "k. k. Kammerorgelbauer und Instrumentenmacher". Er entwickelte neben anderen Wiener Klavierbauern die von Johann Michael Stein fortgeführte Prellmechanik weiter, die daraufhin die Bezeichnung "Wiener Mechanik" bekam.

Das berühmteste Clavier der Werkstatt wurde von Wolfgang Amadeus Mozart bespielt. Er soll alle in Wien entstandenen Klavierkonzerte für diesen Flügel geschrieben haben, den er, begünstigt durch das geringe Gewicht und die kleinen Ausmaße, auch zu seinen Konzerten mitnahm. Das Instrument ist heute im Besitz der Stiftung Mozarteum. Einige weitere Hammerflügel Anton Walters sind in musealen Sammlungen, im Haydn Haus Museum in Eisenstadt, im Technischen Museum Wien, im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg und im Musikinstrumenten-Museum Berlin.


Veranstaltungshinweise:

Am 12.11.2015 bis 13.11.2015 Auktion 1056: Kunstgewerbe


Schätzpreis: 30.000 - 40.000  EURO

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "Kunsthaus Lempertz". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "Kunsthaus Lempertz" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© Kunsthaus Lempertz KG, Köln 




Kunsthaus Lempertz

English Site Kunsthaus Lempertz

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce