Die Kunst, online zu lesen.

Home


CMS Zugang

News

ÖFFENTLICHE VORTRAGSREIHE UND TALKS IN DER GALERIE ANITA BECKERS zur Ausstellung "To be continued...Was macht Video anders?"

22.05., 19h

Chus Martinez im Gespräch mit Bjørn Melhus



Bjørn Melhus, Videokünstler

Chus Martinez, Direktorin Frankfurter Kunstverein



24.05., 19h

Tanz und Körper in Film und Medienkunst - Produktionsbedingungen im interdisziplinären künstlerischen Schaffen



Birgit Hauska, Referentin für Film-und Medienkunst, SK Stiftung Kultur Köln

Patrycja German, Künstlerin

Paul Wiersbinski, Künstler





Interdisziplinäre Ansätze in der Film- und Medienkunst wie Tanzfilm und Performancevideo sind als eigenständige Position im Bereich der zeitgenössischen Kunst weithin anerkannt; so scheint es zumindest auf den ersten Blick. Bei näherer Betrachtung muss man jedoch feststellen, dass sie hinsichtlich ihrer Positionierung im Kunstmarkt, aber auch in Bezug auf entsprechende Förderstrukturen, noch immer ein Sonderposition einnehmen. Die Fördermöglichkeiten für Künstler, die sich in diesen Grenzbereichen der Medienkunst bewegen, sind in Deutschland noch immer sehr eingeschränkt. Oft verhindern zu eng gefasste Kategorisierungen eine Förderung, spezifische Projektförderungen und auch Möglichkeiten zur Präsentation der Werke in Bereichen wie Performance und Tanz sind rar gesät. Besonders junge Künstler, die sich nach Beenden ihres Studiums auf dem freien Kunstmarkt orientieren müssen, sehen sich mit dem Fehlen entsprechender Strukturen konfrontiert.



Birgit Hauska wird, ausgehend vom Beispiel des Deutschen Videotanzpreises als Produktionsfördermodell, der bisher von der SK Stiftung Kultur vergeben wurde, der Frage nachgehen, welche Fördermöglichkeiten, gerade auch für junge Künstler mit interdisziplinärem Ansatz, in Deutschland schon bestehen, wo sich möglicherweise neue Strukturen abzeichnen und welche Schritte für die Zukunft notwendig wären, um die bisher vernachlässigten Arbeitsweisen im Bereich Film- und Medienkunst besser zu unterstützen.

Als Vertreter der jungen KünstlerInnengeneration werden Patrycja German (Performance-und Videokünstlerin) und Paul Wiersbinski (Performance- und Videokünstler) von eigenen Erfahrungen in ihrer Arbeit berichten und im Gespräch neue Wege für die künstlerische Praxis erörtern.

Künstlerbiographie(n) und Kunstwerke:
Björn MelhusPatrycja German

Veranstaltungen zum Bericht:
"To be continued..." Was macht Video anders?, Teil II

www.galerie-beckers.de

Quelle: © Galerie Anita Beckers - Frankfurt

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Galerie Beckers Frankfurt

English Site Galerie Beckers Frankfurt

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site







Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce